Enchanted Sights 

Waldhotel Health & Medical Excellence
Waldhotel Health & Medical Excellence
Body & Mind
Month of Art mit Claudia Limacher. Abstrakte, impressionistische Werke von Claudia Limacher in perfekter Harmonie mit dem Waldhotel. An einer einzigartigen Location, hoch über dem Vierwaldstättersee, treffen zeitgenössische Kunst und modernes Design diesen November im Rahmen einer exklusiven Ausstellung aufeinander. 

Die dritte Ausgabe des Month of Art Waldhotel ist ein Fest für die Sinne, bei dem inspirierende Formen und Farben in vollkommener Balance mit dem kreativen Prozess stehen und so eine multisensorische Dimension erzeugen.

ART touches

Hier heisst eine Symbiose aus innovativen architektonischen Designkonzepten die Besucher willkommen und lädt zur Selbstfindung in einer Umgebung ein, in der Natur und Architektur Form und Funktion in Einklang bringen. Kunst wird zu einem Gefühl des Seins und der kreative Prozess zu einer Inspiration für das Kontinuum, einem Bedürfnis, die Farbe zu berühren und das Panorama mit allen Sinnen wahrzunehmen. Die Architektur und die geräumigen, lichtdurchfluteten Innenräume des Waldhotels bieten die perfekte Umgebung für unser ganzheitliches Konzept, bei dem bewusste Ernährung und Genuss im Vordergrund stehen. Innenarchitektonische Elemente wie sensorische Oberflächen machen es zu einem Ort zum Anfassen. Sie speichern Energie und sind danach in der Lage, sie freizusetzen. 

Es sind derart mit der Natur und ihren Formen verschmolzene Innenräume, die den kreativen Prozess erleichtern und dazu einladen KUNST zu zelebrieren.

«Die Position des Künstlers ist bescheiden. Er ist im Wesentlichen ein Kanal.»
Piet Mondrian

 

Die Künstlerin

«Seitdem ich vor einigen Jahren zum ersten Mal ein offenes Studio betrat, bin ich davon fasziniert das Unsichtbare sichtbar zu machen. Es gibt kosmische und ausserweltliche Bereiche, die jenseits unserer wahrgenommenen Realität zu existieren scheinen: aussergewöhnliche Orte, die durch Kunst sicht- und erlebbar gemacht werden können – sei es durch Malerei, Bildhauerei, Poesie oder irgendeine andere Art, um sich kreativ auszudrücken. Mein Wunsch ist es, dem Betrachter einen Einblick in diese Bereiche zu ermöglichen und einen Ort zu erschaffen, in den er hineingezogen wird, einen Zufluchtsort vor den Hindernissen und Gegebenheiten, die den Alltag ausmachen. Ich schaffe Kunstwerke, um Hoffnung zu geben und positive Emotionen in meinem Publikum zu erwecken. Meine Kunst soll eine Quelle der Freude sein. Als Synästhetikerin ist die Fähigkeit, mein Innenleben in Farbe auszudrücken, meine wahre Leidenschaft.»

 

Unter der Handschrift der Künstlerin Claudia Limacher veranstaltet das Waldhotel die dritte Ausgabe seines Month of Art, bei dem dieses Jahr die Natur als Inspirationsquelle im Mittelpunkt steht. Die Autodidaktin vermischt verschiedene Medien und Techniken miteinander, um ihrer Kreativität während des Schaffensprozesses freien Lauf zu lassen. Sie macht sich die Magie des gegenwärtigen Moments zunutze und lässt sich von dem beflügeln, was auf der Leinwand vor ihr geschieht. Während ihrer Interaktion mit dem Kunstwerk entschlüsseln Limachers Hände und Bewegungen die Empfindungen, die in ihr aufsteigen. Die von ihr dafür verwendeten Materialien und Ansätze können sehr unterschiedlich sein, doch die Art und Weise wie Limacher sie einsetzt, vereinen sie stets in einer harmonischen Komposition. Dabei handelt sie in perfektem Einklang mit der Natur – ähnlich wie das Waldhotel organisch altert und sich in seine natürliche Umgebung einfügt. Limachers kreativer Prozess entsteht aus ihren Erfahrungen mit der natürlichen Welt, die sie umgibt. Während sie malt, ist das Einzige, was ihre Vorstellungskraft und ihr Fühlen an unsere Welt bindet, die Fähigkeit, ihre Erfahrung auf die Leinwand zu übertragen. Die von ihr geschaffenen Kunstwerke, führen den Betrachter in eine Gedankenwelt, die fernab vom Alltag liegt und dienen als Fenster in eine andere Welt.

Im Gegensatz zu unserer unvermeidbaren Sterblichkeit besteht die Kunst für die Ewigkeit.

Alles im Leben ist ständigen Veränderungen unterworfen und unvorhersehbar. Die Pinselstriche und die feinen Details in Claudia Limachers Kunst wirken in ihrer Form organisch, wobei die Tiefe und die unterschiedlichen Ebenen die verschiedenen Bewusstseinszustände, Erinnerungen und Erfahrungen wiedergeben, die sie während ihrer Entstehung erlebt. Eine leere Leinwand schüchtert sie nicht ein, sondern inspiriert den ersten Farbtupfer, aus dem sich die restliche Kommunikation ergibt. Ohne ein bestimmtes Bild im Kopf zu haben, verleiht Claudia Limacher ihren Emotionen mit Farbe Ausdruck. Das Schaffen ist ein intuitiver Prozess, bei dem jede kreative Sitzung zu einer Form des Meditierens wird. In den organischen Kunstwerken spiegelt sich die Natur in ihren vielfältigen Formen, Farben, Spielarten und Kompositionen wider. Die Überlagerung von hellen Farben und Ebenen variiert in Texturen, die Wandel, Zeit und Wachstum verkörpern..

 

 

colors to touch

Meine Arbeit ist taktil. Sie zeichnet sich durch verschiedene Texturen und Ebenen aus, die den Betrachter in eine andere Welt entführen.

Wenn man meine Kunstwerke aus der Nähe betrachtet, erscheinen sie abstrakt und zeichnen sich durch fliessende Übergänge aus. Aus der Ferne betrachtet, wird jede einzelne organische Form auf der Leinwand zu einem Teil eines surrealen Universums, in dem die einzelnen Formen miteinander verschmelzen und eine fesselnde Komposition offenbaren. In ihrer Kunst untersucht Limacher die Verflechtung von Mensch und Natur – einer Thematik, die in Anbetracht von Phänomenen wie Migration und Umweltproblemen zu den entscheidenden Fragen zählt, mit denen sich die Menschheit in der heutigen Zeit auseinandersetzen muss. Limachers Arbeit ist geprägt von der Kunst des modernen Impressionismus sowie des abstrakten Expressionismus und beeinflusst von Monet und anderen impressionistischen Künstlern.

«Jedes meiner Bilder ist einzigartig und wirft die Frage auf, wie und ob wir unsere Wahrnehmung hinterfragen. Die vielen Ebenen meiner Arbeit laden dazu ein, über den eigenen Horizont hinauszuschauen. Ich habe den grössten Teil meines Lebens in der Nähe der Natur gelebt und lasse mich bei meiner Arbeit von Wäldern, Seen, Bergen sowie von Musik, Erfahrungen aus meinem Leben und persönlichen Gedanken inspirieren. Meine Kunst zeigt diese Bereiche des Lebens auf und macht das Unsichtbare für den Betrachter sichtbar, damit er sich in seiner eigenen Wahrnehmung verliert.»

Das Waldhotel Health & Medical Excellence feiert diese wunderschöne Symbiose von Kunst und Natur sowie die Harmonie des Zusammenseins und präsentiert die Arbeiten der Künstlerin diesen November im Rahmen der Ausstellung «Enchanted Sights».

 

VERNISSAGE 

SAMSTAG, 2. NOVEMBER 2019
WALDHOTEL, Level 8 | 16.00 UHR

Über die Künstlerin

Limachers Werke werden in verschiedenen privaten und öffentlichen Sammlungen, darunter Galerien in Europa, Nordamerika und Asien, ausgestellt. Darüber hinaus werden ihre Arbeiten auch regelmässig auf internationalen Kunstmessen gezeigt.

www.claudialimacher.com

 

Über das Waldhotel Health & Medical Excellence

Bei der Gestaltung des Waldhotels kam die botanische Architektur gemäss der Definition des Architekten Matteo Thun zum Einsatz, inspiriert von der Walser-Architektur und alpiner Bautradition. Steine und Holz aus dem Aushub des Bürgenbergs verschmelzen zum grössten Gabionenbau der Welt und prägen dessen Erscheinungsbild. Das Hotel fügt sich harmonisch in seine natürliche Umgebung ein und wirkt wie eine Fortsetzung der Hangwände. Das 5-Sterne-Hotel verfügt über 160 Zimmer und Suiten sowie über ein eigenes Health & Medical Center, das neue Standards in der medizinischen Betreuung setzt.